Beelitz Heilstätten | Lost Place

Beelitz Heistätten

Wer sich schon mal mit Lost Places beschäftigt hat, ist garantiert schon über die Beelitzer Heilstätten gestolpert. Daran führt wohl kein Weg vorbei. Ich möchte behaupten, jeder der sich für Lost Places interessiert, muss die Heilstätten in Beelitz gesehen haben.

Mich persönlich hat es vor einigen Jahren schon dort hin gezogen – ich wollte es einfach mal sehen. In meinem elektronischen Postfach fand ich noch eine Mail von Mai 2012, mit der Anmeldung zur offiziellen Fototour in Beelitz. Damit hätte ich jetzt auch nicht gerechnet, dass es schon so lange her ist. Leider musste ich damals aus irgendwelchen Gründen die Fototour absagen, warum genau weiß ich jetzt leider nicht mehr. Ich weiß nur, ich wollte damals mit meinem Fotofreund Adam dort hin.
Ja – und so kam es im letzten Jahr 2020 dazu, dass wir uns nochmals zusammengetan und uns gesagt haben: Jetzt machen wir endlich mal Beelitz! Bevor der Laden dort dicht macht oder besser gesagt bevor davon nichts mehr da ist – und somit buchten wir uns unsere Beelitz Fototour.

Im Internet habe ich immer wieder von Beelitz gelesen und Bilder gesehen. Es wurde geschrieben, Beelitz sei zum Teil verkauft worden und in einigen Gebäuden wird schon renoviert. Das macht einen dann natürlich etwas nervös… es ist vergleichbar mit der Landschaftsfotografie, wenn Du den Lichtmoment verpasst hast, dann ist er weg – und er kommt auch nicht mehr so, so wie Du ihn gerade eben verpasst hast. Bei den Lost Places ist es nicht anders, vielleicht noch ein bisschen radikaler. Denn wenn der Bagger mal darüber gerollt ist, dann war’s das, aber endgültig – da kommt dann auch kein ähnlich vergleichbarer Moment, der Lost Place ist dann einfach nur noch Geschichte! Da könnte man dann schon mal in die Tischkante beißen…

Deshalb – ab nach Beelitz.

Die Vorfreude für diese Fototour war groß, im Familien- und Freundeskreis habe ich fast jedem davon erzählt und geschwärmt und somit auch andere mit dem Lost Place Virus infiziert. Nachdem die Beelitz Heilstätten für mich persönlich nicht gerade in unmittelbarer Nähe sind bin ich schon einen Tag vorher in eine kleine Stadt bei Beelitz gefahren und habe mir dort ein Zimmer für zwei Nächte gebucht. Ich wollte die Fototour in Beelitz einfach genießen und mich nicht abplagen, darum bin ich am Abend zuvor schon in die Pension, um am Tag der Tour ausgeschlafen zu sein. Das war auch die beste Entscheidung, denn so eine 7 stündige Fototour (Motive suchen, fotografieren Non-Stop) schlaucht einen schon ordentlich.

Die Fototour war schon einige Wochen vorher ausgebucht – und ich war schon sehr gespannt, wie viele Leute dann am Ende dabei sein werden. Wir waren somit die ersten am Treffpunkt am Bahnhof Beelitz und warteten einfach mal ab. Nach und nach trudelten immer mehr Teilnehmer ein und ich dachte mir nur – Himmel, wie viele kommen denn da noch? Irgendwann begannen die Veranstalter die Namensliste abzuarbeiten um jedem sein Erkennungsbändchen zu geben und kurz nachdem alle abfertigt waren gingen wir auch schon los – los zu den mittlerweile nur noch drei Gebäuden die man bei dieser Fototour besuchen/erkunden kann. Man sagte uns, nur keine Panik – das verläuft sich, das Gelände und die Gebäude sind groß genug. Dazu möchte ich auch gleich sagen, es war wirklich so. Ab und zu hat mal jemanden in einem Raum oder auf dem Gang eines Gebäudes angetroffen aber im großen und ganzen war man so gut wie nur für sich unterwegs. Was natürlich super ist wenn man menschenleere Fotos in einem Lost Place machen möchte.

Die Gebäude die man während dieser Fototour im Männersanatorium besuchen konnte waren:

Das Badehaus
Das Verwaltungsgebäude
Das Bettenhaus (auch Wohnpavillon A genannt)

Das hört sich erstmal nach nicht viel an aber glaubt mir, es waren unzählige Räume in all den Gebäuden.

Im Badehaus gab es zum Beispiel folgende Räume:

• Baderaum-Kuppelhalle mit verschiedenen Brausen und Wannen
• Tauchbad für Kaltwasser-Behandlung
• Ruhe-Saal
• Elektrische Heißluft-Behandlung
• Dampfbehandlung mit 6 Dampfschwitzkästen
• Massage-Raum
• Geräte-Raum
• Halle
• Sandbäder
• Einbettung
• Hof
• Auskleidehalle
• Massagebetten
• Abwurf
• Moor-Küche & Moor-Bottich
• Moor-Lager
• Moor-Wannen-Bad
• Vor-Raum
• Bade-Wäsche
• Arzt
• Warte- und Wandel-Halle
• Vestibül
• Aufzug
• Wärter
• Disponibel für Inhalatorien
• Ruhe-Raum
• Elektrische Extremitäten-Behandlung und Elektrisier-Apparat

Im Verwaltungsgebäude gab es auch noch einige Räume:

• Gebäudeteil für Ärzte und Apotheke
• Gebäudeteil für Verwaltung
• Speisesaal
• Anrichteraum
• Lese- und Spielzimmer
• Vorzimmer
• Abort
• Gartenterrasse der Ärzte
• Assistenzarzt I
• Assistenzarzt II
• Assistenzarzt III
• Apotheke
• Konferenzzimmer 15 Büro
• Vorsitzender
• Vorzimmer
• Oberinspektor
• Dirigierender Arzt
• Wartezimmer
• Büro
• Büro
• Vestibül
• Aufgang zum Gebäudeteil der Ärzte

Das riesige Bettenhaus, welches mir schon von außen ausgesprochen gut gefiel hatte auch jede Menge Räume und Treppenhäuser:

• Operatrions-Saal
• Küche
• Laboratorium
• Dunkel-Kammer
• Sterilisation
• Röntgen-Kabinet
• Lüftungsflur für Querlüftung
• Bäder
• Elektrische Behandlung
• Wäsche-Abwurf
• Massage
• Untersuchungs-Raum
• 2-Betten-Zimmer
• 3-Betten-Zimmer
• 4-Betten-Zimmer
• 8-Betten-Zimmer
• Ober-Schwester
• Korridor
• Wasch- und Gurgel-Raum
• Abort
• Windgeschützte offene Halle 22 Aufnahme-Raum
• Kleider-Reinigung
• Wäsche-Raum
• Schwestern-Dienst-Zimmer 26 Gaderobe
• Lese-Saal
• Tage-Raum
• Terrasse
• Speise-Saal (Russ. Turnhalle) 31 Speise-Ausgabe
• Anrichte
• Flur und Anlieferung für Speisen 34 Spül-Küche
• Speise-Raum für Personal
• Büro
• Speise Vorräte
• Bad & Abort
• Schreib-Zimmer
• Erhöhter Ausbau mit Bühne

Man sieht schon, allein diese drei Gebäude haben mehr als genügend Räume um sich fotografisch auszutoben. Hinzu kommen noch die ganzen Tunnelgänge unter der Erde, welche alle Gebäude miteinander verbinden (diese habe ich mir nicht angeschaut).

Ein Ding, das ich unbedingt fotografieren wollte war der alte Behandlungsstuhl. Ich finde den einfach total klasse und absolut fotogen. Der Stuhl wird aber mittlerweile durch die ganzen Gebäude geschleppt um ihn in Szene zu setzen – sagten uns die beiden Tour Veranstalter. In unserem Fall befand sich der Stuhl im Bettenhaus und dort im zweiten Stock in einem 2-Betten-Zimmer. Diesen Raum inklusive Behandlungsstuhl habe ich mit allen möglichen Brennweiten fotografiert um mir hinterher alle Möglichkeiten offenzuhalten. Mein Lieblingsbild davon ist dieses hier:

Danach ließ ich mich einfach durch die Gebäude treiben und fotografierte mit vollem Genuss in den Beelitzer Heilstätten. Um es gleich vorweg zu nehmen, die zur Verfügung stehende Zeit von 7 Stunden haben wir bis zum Ende ausgekostet. Zum entdecken gab es ja genügend…

Lieber Leser – hast Du schon mal einen Lost Place besucht?

Was hast Du dort alles vorgefunden? Ich könnte wetten Du hast auch Graffitis vorgefunden. Von den Vandalen reden wir jetzt mal nicht – dafür kann ich leider keinerlei Verständnis aufbringen!
Ich kenne Bilder aus den Heilstätten Beelitz mit wunderschönen Graffitis, herrliche kunstvolle Graffitis in den Treppenhäusern die einen (also mich) sehr ansprechen und zum staunen bringen. Ja, künstlerisch anspruchsvolle Graffitis schaue ich mir gerne an. Also suchte ich natürlich nach den schönen bunt gestalteten Treppenhäusern welche ich aber in den drei Gebäuden der Beelitzer Heilstätten leider nicht finden konnte.
Da ich es mir nicht vorstellen konnte, dass ich mit meinen Recherchen so weit daneben lag fragte ich einfach mal die beiden Tour Veranstalter wo ich denn das ein oder andere Graffiti finden würde? Ich hatte sie ihm genau beschrieben und er kannte die Graffitis auch – nur leider waren sie nicht mehr da. Ich bekam die Information dass das ganze Bettenhaus für einen Filmdreh renoviert und in den Ursprungszustand zurück versetzt wurde. Die Wände wurden „frisch getüncht“ so wie sie damals ausgesehen haben und somit waren alle Graffitis verschwunden.

Operation Walküre
Das Adlon – Eine Familiensaga
Lauf Junge Lauf
Street Dance 2
Der Pianist

Das sind alles Filme die in Beelitz gedreht wurden, aber auch die Band Rammstein nutzte den Lost Place Beelitz für ihr „Mein Herz brennt“ Musikvideo.

Es war also ganz schön was geboten in den letzten Jahren in den Heilstätten Beelitz.
Tja – und somit war ich für die Graffitis nun leider etwas zu spät dran. Es war aber auch so ein toller und gelungener Tag!

Nach Ende der Tour haben Adam und ich uns noch etwas zu essen gegönnt – wir waren ehrlich gesagt sehr ausgehungert da wir den ganzen Tag nichts ordentliches gegessen haben.

Am Folgetag habe ich mich gut ausgeschlafen und bin anschließend nochmals zum Gelände der Beelitzer Heilstätten gefahren. Warum?
Ich gestehe, es ging mir noch um eine Location die ich gern fotografieren wollte. Ich wollte unbedingt noch ins Alpenhaus, um dort ein Graffiti im Treppenhaus zu fotografieren. Ich kann euch aber gleich sagen, in Beelitz illegal dort hinzugehen ist der falsche Weg! Das geht nicht gut!
Ich habe mir zur Besichtigung des Alpenhauses ein Ticket gekauft um mit einer offiziellen Führung hinein zu kommen. Klar kann man sich dann nicht soooo frei bewegen, aber ich habe mich währenddessen mal gekonnt abgeseilt um in aller Ruhe das Treppenhaus mit dem Graffiti zu fotografieren.

Natürlich habe ich auch mit einem Ohr zugehört was die Dame alles über die Geschichte von Beelitz erzählt hat. Es war schon spannend zuzuhören. Und ich fand diesen kurzen Nachschlag an Beelitz nochmal ganz lohnenswert.

Würde ich eine Fototour in Beelitz „noch“ empfehlen?

Das ist schwer zu sagen, denn jeder hat andere Ansprüche oder Vorstellung.
Mir persönlich hat es gut gefallen und bin froh die Heilstätten Beelitz besucht zu haben.
Meine Bilder sind alle aus 09/2020 anhand dessen kann man sich ja ein Bild machen ob es sich für einen selbst noch lohnt dort hin zu fahren oder eben nicht. Ich kann nur noch hinzufügen dass es langsam aber sicher immer weniger zu besichtigen/fotografieren geben wird in Beelitz. Die Bauarbeiten und Veränderungen finden dort an allen Ecken und Enden statt. Nur wenige Teile wie das Alpenhaus werden weiterhin verfallen dürfen während andere Teile Touristisch erschlossen oder einfach schon verkauft sind.

In diesem Sinne – I Like Beelitz

Teile diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen